Select Page

Autor: Mühlviertel Marketing

Neue Ölmühle in Oepping

„Klein aber Fein“, so kann man die neue Ölmühle Starlinger in Kimmerting, Gemeinde Öpping im Bezirk Rohrbach, bezeichnen. Hildegard Starlinger hat die Ausbildung zum Ölpresser gemacht und wechselte mit Jahresbeginn ihren Tätigkeitsbereich von der Altenfachbetreuerin zur Ölpresserin. Seither entstehen in Oepping hochwertige Bio-Öle in Rohkostqualität. Mit einer neu entwickelten, wassergekühlten Schneckenpresse produziert die Ölmühle Starlinger bereits 16 verschiedene Qualitätsöle – natürlich auch das in der Region sehr beliebte Leinöl. Diesem kostbaren Öl wird nachgesagt, dass es dazu beiträgt, die geistige Fitness bis ins hohe Alter zu erhalten. Auch die alten Samen-Sorten wie “Leindotter” oder “Boretsch” und “Nachtkerzensamen”, die auch in der Medizin Anwendung finden, werden bei der Ölmühle Starlinger frisch gepresst. Die, nach eigenen Angaben, einzige derartige Ölpresse in ganz Oberösterreich garantiert eine Ölauslauftemperatur unter 37°C und somit können auch die wertvollsten Inhaltsstoffe erhalten werden.  Webseite im Aufbau:...

Weiterlesen

Gemütlichkeit mit Tradition

Nach dem Stift Schlägl ist die „Metallhandlung“ Stadt das zweitälteste Unternehmen im Bezirk Rohrbach. Hier werden seit Generationen Küchenherde in handwerklicher Meisterqualität gefertigt. Aus der Chronik des Unternehmens ist zu sehen, dass Stadt seit 1612 mit dem Metallhandwerk verbunden ist. Der Betrieb ist somit das zweit älteste Unternehmen (nach dem Stift Schlägl) des Bezirkes Rohrbach. Stadt-Herde schaffen in Wohnküchen eine behagliche Atmosphäre voll Wärme und Gemütlichkeit. Die massive Bauweise der Öfen garantiert eine lange Wärmespeicherung. Die Herde werden auf einem extrem langlebigen Nirosta-Stahl-Herdgestell aufgebaut und haben patentierte Herdplatten aus Stahl. Je nach Wunsch fertigt Stahl die Herde mit Seitenwänden aus Kacheln, Nirosta, Stein oder Email und mit extra großen Heiztüröffnungen für ein leichtes Nachlegen. Küchenherde passen in jede Küche – ob als freistehender Tischherd oder integriert in einem Küchenblock. Unzählige Individualisierungsmöglichkeiten machen aus jedem traditionell gefertigten Stadt-Herd ein Unikat. Die Tischherde und auch die gesamten Zubehörteile werden zur Gänze in Lembach im Mühlviertel gefertigt. Jahrzehntelange Erfahrung garantiert ein langlebiges, ausgereiftes Produkt. Info:...

Weiterlesen

Mehr Komfort dank HOMETEC

Er war der innovativste Elektrohändler des Jahres 2010,  erfolgreich mit der europaweiten Distribution der Marke Digital Designs und er  sorgte mit quergedachten Lösungen immer wieder einmal für Aufsehen. Walter Kreisel aus Freistadt  verließ  2011  das Familienunternehmen Elektro Kreisel in Freistadt und machte sich mit der Firma Home-tec selbstständig. Heute hat das Unternehmen im Technologiezentrum Freistadt bereits elf  Mitarbeiter. “Ich hatte das Glück, im Betrieb meines Vaters und Onkels viel Erfahrung sammeln zu können. Ich lernte dort, wie ein Selbständiger zu denken und vor allem habe ich die Werte des Lebens schätzen gelernt”, sagt Walter Kreisel über sich. Mühlviertler Handschlagqualität, Verlässlichkeit und schnelles, effizientes Handeln sind heute seine Grundwerte im Geschäftsleben. Schon früh erkannte Kreisel, dass zwischen dem klassischen Elektriker und einem Unterhaltungselektronik-Händler eine Berufssparte fehlt. 2011 fing er das Studium zum MBA an, dort wurde dann sein Ideen-Turbo gezündet. Er nützte seine Diplomarbeit dafür, sein eigenes Unternehmen zu gründen. Ein moderner Begriff,  HOMETEC,  steht seither für Walter Kreisel. “Die meisten sagen, sie fahren zu uns und möchten eine HOMETEC-Lösung”, weiß Kreisel. HOMETEC steht für intelligentes Wohnen unter Berücksichtigung der bestmöglichen technischen Standards. Speziell im privaten Haus- und Wohnungsbau steigt das Komfort- und Sicherheitsbedürfniss stark. 2014 gründete Kreisel seine Einzelfirma in  eine GmbH um. Diese beschäftigt nun im Mühlviertel elf Mitarbeiter. Wir haben bereits mehr als 250 Projekte von Freistadt bis Cannes realisiert, freut sich der junge Unternehmer. Mittlerweile ist...

Weiterlesen

Buchner macht Tempo

Rund 50 Prozent der Buchner-Kunden entscheiden sich für einen Holzbau rein aus ökologischen Gründen. Für die andere Hälfte steht parallel dazu die schnelle Verwirklichung ihres Traum-Hauses im Vordergrund. Der Mühlviertler Holzbaumeister Buchner plant und baut individuelle, ökologische Häuser. Gleichzeitig erwarten sich die Kunden Zeitvorteile durch den hohen Grad der Vorfertigung im modernen Werk in Unterweißenbach. „Das Tempo bei der Umsetzung spielt vor allem bei den jüngeren Kunden eine große Rolle. Immer mehr Baufamilien entscheiden sich für die Zusammenarbeit mit uns, weil wir präzise alles was technisch möglich ist im Werk vorfertigen können und dann wie ein Puzzle auf der Baustelle zusammensetzen. Und das, obwohl kein Haus gleich ist, wie das andere“, sagt Vertriebsleiter Christian Leski. „Viele Baufamilien haben nicht die Zeit und auch nicht den großen Freundeskreis für monatelange, harte  Baustellenarbeit. Im Urlaub wird das Haus aufgestellt und auch gleich mit dem Innenausbau begonnen“, so Leski. In drei bis vier Tagen ist der Rohbau für ein Einfamilienhaus mit Dach zusammengebaut. Die Baufamilie kann ihrem ökologischen Traumhaus förmlich beim Wachsen zusehen. Sensible Fracht Wie weit der Grad der Vorfertigung geht, entscheidet beim individuellen Hausbau der Kunde. Bei den allermeisten Aufträgen an Buchner werden die Fenster im Werk in die in Holzrahmenbauweise vorgefertigten Wandkonstruktionen eingebaut. Standard ist beim Unterweißenbacher Holzbaumeister auch der Einbau einer fix und fertigen Treppe bereits am ersten Baustellentag. Diese wird auf den gewünschten künftigen Belag ausgerichtet und...

Weiterlesen

Erstes Bio-Pils aus Neufelden

Mit der Übernahme der Neufeldner Brauerei sorgten die beiden Brüder Alois (36) und Martin Meir (35) im Frühjahr 2011 für Aufsehen in der oberösterreichischen Bierbranche. Richtige Aufmerksamkeit bekamen sie aber für den konsequenten Umbau der Traditionsbrauerei zu Oberösterreichs 1. Bio-Brauerei und den laufenden Bier-Innovationen. Nun bringen die beiden Brüder Oberösterreichs erstes reines Bio-Pils auf den Markt und erfüllen damit den vielfachen Wunsch der Gastronomie. Schon im Jahr 2012 ließen Alois und Martin Meir aufhorchen, als sie das erste Bio-Weissbier Oberösterreichs, die “Mühlviertler Weisse”, auf den Markt gebracht haben. Nun legen sie erneut nach und stillen das Bedürfnis vieler Gastronomen nach einem reinen Bio-Pils. Natürlich handelt es sich dabei um ein außergewöhnliches Pils, denn es ist ungefiltert, das heißt naturtrüb. Matthias Mezera, Biersommelier und Brauer der Neufeldner Biobrauerei über die neue Sorte: “Unser Pils überzeugt durch seine schlanke Linie und ist sehr süffig. Naturtrüb enthält es wertvollste Inhaltsstoffe, die verbunden mit dem erstklassigen Mühlviertler Bio-Aromahopfen zu einem wunderbaren Geschmackserlebnis führen.” Die ersten Gastronomen haben das Bio-Pils bereits in ihr Biersortiment aufgenommen. Für den Genuss zu Hause ist es bei ausgewählten Händlern im 9er-Karton erhältlich. Mit dem Bio-Pils erweitert die kleine Mühlviertler Brauerei ihre Selektion nun um eine weitere Sorte und hat damit fünf ausgewählte Biere zur Auswahl. Auch bei der Auswahl von Partnern unterscheidet man sich laut Alois Meir von anderen Brauereien: “Wir setzen ausschließlich auf Vertriebspartner und Gastronomen, die...

Weiterlesen

Schlagworte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen