Select Page

Autor: Mühlviertel Marketing

Der Tischler mit Herz

Für weltweites Aufsehen sorgte der Tischler Herbert Hartl in Unterweitersdorf mit einem Posting auf der Social Media-Plattform Facebook. Hartl hatte einem tschechischen Arbeitslosen, der ihn auf der Straße angesprochen hatte, ganz spontan einen Job in seinem Betrieb angeboten und darüber auf Facebook berichtet. Auf Einladung der Jungen Wirtschaft schilderte Hartl bei einem Vortrag in der Wirtschaftskammer, wie es zu der Welle der Aufmerksamkeit in den sozialen Netzwerken kam. Über 200.000 Likes, zehntausende Kommentare und eine millionenfache Verbreitung im World-Wide-Web ließen das gewohnte Leben des Tischlermeisters kurz aus den Fugen geraten. Sein beherztes Handeln wurde in zahlreichen Medien vorgestellt. „Miroslav hat keinem Menschen den Job weggenommen. Er war zur richtigen Zeit am richtigen Ort und wollte arbeiten,“ schildert Hartl auf seiner Facebookseite, wie der Tscheche zu seinem Arbeitsplatz in der Tischlerei in Unterweitersdorf kam. „Ich traue mir mit Sicherheit zu behaupten, dass er ein guter Arbeiter und toller Kollege ist.“, freut sich Hartl, dass er das richtige Gespür bei der Entscheidung gehabt hat. Dass sein Facebook-Posting allerdings eine derartige mediale Aufmerksamkeit hervorrufen könnte, damit hatte der Tischler nicht gerechnet. Seit 10 Jahren ist Herbert Hartl mit der Tischlerei Hartl in Unterweitersdorf überaus erfolgreich tätig. “Wir verkaufen keine Möbelstücke, wir verkaufen Emotionen”, ist Herbert Hartls Philosophie. Die Leidenschaft des jungen Unternehmers war seit jeher der Umgang mit dem Naturmaterial Holz. Als jüngster Meisterprüfungs-Kandidat in Österreich, setzte er seinen Traum, die Leidenschaft...

Weiterlesen

Musterhafter Möbelhändler

Im Wohnstudio „Wohnraum Eder“ in Pregarten tagte eine internationale Händlergruppe auf Einladung des größten heimischen Einkaufsverbandes in der Möbelbranche, GARANT. Die Mitglieder sind Möbelhändler, die sich auch als Gesamtanbieter und Koordinatoren zwischen unterschiedlichen Gewerken verstehen. Sogar aus Japan waren Händler ins Mühlviertel in den Pregartner Musterbetrieb gekommen. Geschäftsführer Wolfgang Eder freut sich über die Anerkennung und Christian Wimmer, Geschäftsführer der GARANT Austria betonte: „Unsere Gäste waren vom ausgesprochen hohen Niveau der besuchten österreichischen Betriebe beeindruckt.“ Im Wohnstudio von Wolfgang Eder mit seiner  400 Quadratmeter großen Ausstellung finden sich trendige Einrichtungen und Küchen – in perfekten Farbkonzepten, aus hochwertigen Materialien, und in bester Verarbeitung. Dazu passende Beleuchtung und Böden sind bei Wohnraum Eder selbstverständlich. Wolfgang Eder und sein Team gestalten die persönliche Wohnumgebung der Kunden ganz individuell. „Aber die meisten von ihnen tun sich einfach leichter, wenn sie hier bei uns erste Ideen für durchgestaltete Räume sehen“, erklärt Eder. „Unser Team von gelernten Tischlern, Planern und Innenarchitekten muss dann eben die persönlichen Wünsche heraushören und die optimale Lösung erarbeiten.“, so der Inhaber des erfolgreichen Wohnstudios. Kontakt: Wohnraum...

Weiterlesen

BioRegion Mühlviertel startet neu

Mit einer neuen Struktur als Verein geht die BioRegion Mühlviertel in die Zukunft. Obmann ist der Direktvermarkter und Gastwirt Klaus Bauernfeind aus Gramastetten. Ziel des Vereins ist es, die Entwicklung des Mühlviertels unter dem Leitthema „Bio“ zu fördern. Fünf Jahre lang wurde intensiv am Aufbau der BioRegion Mühlviertel gearbeitet. 130 Partnerbetriebe brachten sich bereits in den vergangenen Jahren ein und machten die BioRegion lebendig. Neue Mitglieder willkommen Alle bisher beteiligten Betriebe und Organisationen sind eingeladen, sich als Mitglieder weiter zu engagieren, neue Mitglieder sind herzlich willkommen. Der Verein BioRegion Mühlviertel möchte dafür sorgen, dass noch mehr Menschen den vielseitigen...

Weiterlesen

Franzosen im Mühlviertel

Seit fast 20 Jahren absolvieren junge französische Facharbeiter in der Tischlerei Holzmanufaktur Horner in Oberneukirchen ihr Auslandspraktikum.Tischlermeister Stefan Horner wirbt für diese Form der europäischen Zusammenarbeit und sieht darin eine Aufwertung des Lehrberufes und der Facharbeiterausbildung. Eine französische Berufsschule als Kooperationspartner des Projektes wählt ihre erfolgreichsten Absolventen für die zu vergebenden Praktika aus. Yohan Cotineau wollte unbedingt die „einmalige Chance im Ausland zu arbeiten nutzen“ und erhielt einen der begehrten Plätze. Seit März 2015 absolviert er für sechs Monate sein Praktikum in der Holzmanufaktur. Am Erfolg des französischen ERASMUS-Projektes sind auch oberösterreichische Berufsschulen in Linz und Kremsmünster maßgeblich beteiligt. Derzeit sind 12 französiche Praktikanten, neun davon aus dem Mühlviertel, in Oberösterreich untergebracht: SAGMÜHLER OFENBAU GmbH, 4172 St Johann am Wimberg http://www.sas-seidl.com/ FREUDENTHALER GmbH, 4203 Altenberg bei Linz http://www.wohncharakter.at/ HOLZMANUFAKTUR, 4181 Oberneukirchen http://www.holzmanufaktur.at/ REICHHART und Partner GmbH, 4209 Engenwitzdorf http://reichhart.com/ Tischlerei REISINGER, 4203 Altenberg bei Linz http://ihr-tischlermeister.at/ FORSTENLECHNER Installationstechnik GesmbH, 4320 Perg www.forstenlechner.at/ Tischlerei KLANER, 4293 Gutau http://www.klaner.com/ WAGNER GmbH, 4209 Engerwitzdorf http://www.wagnergmbh.at/ STEININGER DESIGNERS GmbH, 4113 St. Martin/Mühlkreis http://www.steininger-designers.at/ Für Stefan Horner von der Holzmanufaktur war der großartige Erfolg des Projektes eine passende Gelegenheit den neu gestalteten Outdoor-Showroom für exklusiv gefertigte Gartenmöbel und moderne Sonnenschutz-Systeme am Firmenstandort in Oberneukirchen mit einem österreichisch-französischen Abend zu eröffnen.   Holzmanufaktur Horner e.U. hat sich auf das Wohnen in Garten und Terrasse spezialisiert. Die erfolgreiche Tischlerei plant und fertigt seit 1997 exklusive Garteneinrichtungen, langlebige...

Weiterlesen

Habau /Gasokol sind Öko-Stars

Die Unternehmen Habau und Gasokol wurden für ihr Projekt Sonnenwärmeanlage Habau mit dem Ökostar 2015 ausgezeichnet. Das herausragende Projekt besticht durch ein ökologisch höchstwertiges Konzept. „Die Auszeichnung mit dem ÖKOSTAR 2015 für Betriebe im Bezirk Perg ergeht an das Projekt Sonnenwärmeanlage der Firma Habau, errichtet von Gasokol aus Saxen, da dies einen Meilenstein im industriellen Bereich darstellt. Die neuen Produktionsstätten für Betonfertigteile von Habau wurden in Niedrigenergiebauweise mit einem ökologisch hochwertigen Energietechnikkonzept und vollsolarer Beheizung ohne zusätzlichen Wärmeerzeuger errichtet. Vier Hallen wurden mit Sonnenwärmeanlagen im Gesamtausmaß von rund 1.400 Quadratmeter – mit intelligenter Bauteilaktivierung zur gleichmäßigen Temperierung der Hallenböden – errichtet, die nun den knapp 100.000 m³ großen Raum zu 100 Prozent mit Öko-Wärme befeuern. Ein Vorzeigeprojekt in ganz Europa! Durch die Nutzung der thermischen Solarenergie spart Habau jährlich rund 500.000 kWh aus fossilen Energieträgern, das entspricht einer Reduktion des CO2-Ausstoßes um 190 Tonnen pro Jahr. Habau übernimmt mit diesem Projekt eine ökologische Vorbildfunktion im Industriebau und stärkt das Bewusstsein bei den Mitarbeiter/innen für einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen”, so Umwelt-LR Rudi Anschober im Rahmen der Verleihung. Infos: www.gasokol.at und www.habau.at Im Bezirk Urfahr geht der Umweltoscar für Betriebe  an die SOLARIER in Engerwitzdorf. Infos: www.solariernet.at Im Bezirk Rohrbach geht der Umweltoscar für Betriebe an die Bio-Hofbäckerei Mauracher. Infos:...

Weiterlesen

Schlagworte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen