Select Page

Christian Petz: Mühlviertler Küche für Wien

Christian Petz: Mühlviertler Küche für Wien

Aus dem Mühlviertel stammen nicht nur qualitativ hochwertige Produkte, sondern auch erfolgreiche Persönlichkeiten. Menschen, die stolz auf ihre Wurzeln sind und das Mühlviertel gerne vor den Vorhang holen, verdienen eine besondere Auszeichnung für ihr Engagement. Bezirksstellenleiter der WKO Freistadt Dr. Dietmar Wolfsegger zeichnete mit Christian Petz den dritten Mühlviertel-Botschafter aus. „Ein Mühlviertler Starkoch in Wien ist ein besonderer Gaumengenuss und eine Ode an die Mühlviertler Küche“, ist Wolfsegger überzeugt.

Christian Petz. Quelle: WKO

Der neu ausgezeichnete Mühlviertel-Botschafter Starkoch Christian Petz verköstigt Gäste am Badeschiff in Wien. Quelle: Wirtschaftskammer

„Es freut mich, dass ich nach Hans Pum und Dr. Christoph Leitl als Mühlviertel Botschafter meine Heimat in Wien vertreten darf,“ sagt Christian Petz, „meine Kindheit verbrachte ich in Grein an der Donau in Oberösterreich, wo ich bereits als Kind im elterlichen Gasthaus in Strudengau mithalf.“ Christian Petz besuchte die Hotelfachschule in Bad Ischl, gab diese aber nach drei Jahren auf und wählte die praxisbezogenere Lehre als Koch. Eine Entscheidung, die er nie bereute. Erfahrungen sammelte Petz in den besten Restaurants Mitteleuropas wie am Königshof in München, im Landhaus Nösse bei Jörg Müller auf Sylt, in der Aubergine in München bei Eckart Witzigmann, und im Hotel Hilton Plaza in Wien unter Werner Matt.

Als Küchenchef im Relais&Châteaux-Hotel Post Lech am Arlberg sowie danach im Palais Schwarzenberg in Wien steigerte er die Restaurantbewertung von einer auf zwei Hauben. Anschließend kochte Christian Petz im Meinl am Graben in Wien und brachte dem Restaurant zwei Hauben im Gault-Millau ein. Im Jahr darauf erhielt er noch einmal bei Gault-Millau 17 Punkte und drei Hauben sowie die Trophée Gourmet für kreative Küche des Restaurantführers „A la Carte“. Im Jahr 2002 wurde er zum Trendsetter des Jahres unter den Köch/innen und gleichzeitig zum Koch des Jahres 2002 gekürt. Weitere Auszeichnungen folgten, aber Christian Petz bleibt bescheiden: „Ziel sind nicht die Zahl der Hauben, sondern der Geschmack der Gerichte und die Arbeit soll natürlich Spaß machen.“

Im Jahr 2010 begann Christian Petz als Koch mit Badeschiff-Inhaber Geri Ecker am Donaukanal in Wien zu arbeiten. Binnen zwei Jahre gelang es dem Starkoch das Badeschiff-Restaurant Holy-Moly in ein zwei Gault-Millau Hauben Lokal mit einer Tafelspitz- und Falstaff-Gourmet-Club-Empfehlung zu verwandeln. „Aus wenig mache viel“ das ist Petzs Motto auch beim Kochen. „Ich setze auf saisonale Produkte, ohne Firlefanz und zusätzliche Aromen. In meiner Kindheit im Mühlviertel habe ich im Gasthaus meiner Eltern gelernt, dass natürliche Zutaten die Basis jeder guten Küche sind“, so Christian Petz. So zieht es den Starkoch jedes Jahr ein paar Tage ins Mühlviertel zurück, obwohl er seit 17 Jahren gerne in Wien lebt.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagworte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen