Select Page

Freistadt baut neue Messehalle

Freistadt baut neue Messehalle

Freistadt wird seinen Status als starker Messestandort in Oberösterreich weiter ausbauen. Der Neubau der “Messehalle 2” am Standort der jetzigen „Adamhalle“ mit rund 900 Quadratmetern ist nun fixiert. So wird der Verein “Messe Mühlviertel” ab 2020 die Aussteller mit zusätzlicher qualitativer Ausstellungsfläche bedienen können. „Zugleich gewinnt Freistadt eine tolle neue Veranstaltungslocation für rund 700 Besucher“, freut sich Messepräsident Franz Kastler, der für den Neubau viel Engagement aufwendet.

Die “Messe Mühlviertel” in Freistadt, gegründet 1862, ist der älteste und drittgrößte Messestandort in Oberösterreich. Freistadt hat sich als Messestadt sehr gut entwickelt. Einen entscheidenden Qualitätsschritt setzte der Messeverein 2003 mit der Errichtung der 3.200 Quadratmeter großen Freistädter Messehalle, dem „UFO“. Diese größte Veranstaltungslocation im Mühlviertel wird intensiv und multifunktional genutzt. Bei diversen Messen wie Baumesse, Motorshow, Erlebnismesse, Traktortage, aber auch bei vielen größeren Veranstaltungen, wie Jännerrallye, Bällen etc. ist dennoch in Summe bereits zu wenig Platz.

Für die Planung der neuen Halle engagierte der Messeverein den lokalen Architekten Christian Hackl, der sich schon mit dem Konzept und der Planung für das UFO einen Namen gemacht hat. Vor Planungsstart holte sich die Messeleitung etliche Anregungen von modernen ähnlichen Veranstaltungshallen in anderen österreichischen Städten. Klar war von vornherein, dass wie beim UFO Holz ein wesentlicher Baustoff sein wird. Lokale und regionale Veranstalter und Gastronomen konnten ihre Ideen für eine zweckmäßige Nutzung für qualitative Events einbringen.

Die Finanzierung der neuen Halle wird von Land und Stadtgemeinde Freistadt unterstützt. Die jetzige “Adamhalle” ist für eine Sanierung nicht mehr geeignet und muss in den nächsten Monaten abgerissen werden. Den letzten großen “Auftritt” hat die alte Halle bei der Mühlviertler Wies’n von 14 bis 18 August mit der Erlebnismesse “Technik-Natur-Zukunft”.

Infos und Kontakt: www.messehalle-freistadt.at

Zum Bild:

Messevorstand und Gemeinderatsmitglieder bekennen sich zur gemeinsamen Finanzierung der Halle 2. Fotocredit: Verein Messe Mühlviertel.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagworte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen