Select Page

Hundefutter darf auch Bio sein

Hundefutter darf auch Bio sein

Unter der Marke Meijolo wird in Rainbach Hundenahrung produziert. Das Unternehmen bietet sogar  Bio-Futter an und ist auf der Suche nach weiteren Bio-Lieferanten, denen das Wohlergehen der Tiere (artgerechte Haltung, Nachhaltigkeit) wichtig ist. Firmeninhaber Patrick Egeward setzt auf regionale Zutaten für sein Hundefutter.

Gefragt sind:

  • Fleisch-Lieferanten (Rind, Pute, Pferd, Huhn, Lamm)
  • Obst + Gemüse (Äpfel, Karotten, Zucchini, Gurken)
  • Kräuter

Der Einzelunternehmer Egeward, ein gebürtiger Deutscher,  produziert die „Meijolo“-Produkte in einem ehemaligen Schlachthaus in Rainbach.  Ein Drittel des Futters ist pflanzlich, zwei Drittel sind Fleisch – wählbar in den Sorten Rind, Huhn, Pute, Wild, Pferd und Schaf. Mit der Vielfalt an natürlichen Zutaten bietet Meijolo eine gesunde, artgerechte Ernährung und verzichtet dabei auf Getreide und künstliche Zusätze.

Die Mischungen werden portioniert, abgepackt und anschließend für die Auslieferung tiefgefroren. „Ein Erhitzen würde Vitamine und andere wichtige Inhaltsstoffe zerstören“, sagt der Jungunternehmer in einem Bericht der Oberösterreichischen Nachrichten.

Fotocredit: Was tuat si / Hans Filipp

Kontakt: www.mijolo.at

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagworte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen