Select Page

Reinhold Mitterlehner: Mühlviertler Bundespolitiker liebt Einzigartigkeit

Reinhold Mitterlehner: Mühlviertler Bundespolitiker liebt Einzigartigkeit

MÜHLVIERTEL. Das Mühlviertel kann sich und seine Persönlichkeiten sehen lassen. Jene Personen, die immer wieder ihre Kontakte nutzen, um auf die Qualität Mühlviertler Erzeugnisse, auf touristische Angebote und den Fleiß sowie die Verlässlichkeit der Mühlviertler/innen hinweisen, verdienen eine besondere Anerkennung. „Wir freuen uns, dass wir mit Bundesminister Dr. Reinhold Mitterlehner einen so erfolgreichen Mühlviertler als Botschafter auszeichnen dürfen, der sich weit über die Grenzen hinaus für unsere Region stark macht“, so Gabriele Lackner-Strauss, Obfrau der WKO Freistadt und der EUREGIO.

Gabriele Lackner Strauss und Reinhold Mitterlehner

Gabriele Lackner-Strauss überreicht Reinhold Mitterlehner Mühlviertel-Trophäe

Ein Mühlviertler, der nicht nur eine großartige Karriere hinlegte, sondern auch die Begeisterung über seine Heimat weit hinausträgt. Als Dank für dieses nicht selbstverständliche Engagement wurde Reinhold Mitterlehner als Mühlviertel-Botschafter ausgezeichnet.

Reinhold Mitterlehner wurde 1955 in Helfenberg geboren. Nach der Matura am Realgymnasium in Rohrbach, absolvierte er an der Johannes Kepler Universität in Linz das Studium der Rechtswissenschaften mit einer anschließenden Zusatzausbildung im Post-Graduate-Lehrgang für Verbandsmanagement in Fribourg. Von 1980 bis 1992 war Mitterlehner in der Wirtschaftskammer Oberösterreich beschäftigt, zuletzt als Leiter der Abteilung Marketing. Nach seiner Tätigkeit als Generalsekretär des Österreichischen Wirtschaftsbundes von 1992 bis 2000 war er bis 2008 als Generalsekretär-Stellvertreter der Wirtschaftskammer Österreich tätig.

Politisch engagierte sich Mitterlehner immer auch für seine Heimat im Mühlviertel, zuerst als Mitglied des Gemeinderates von Ahorn, ab 2000 als Abgeordneter zum Nationalrat und seit 2002 als Bezirksparteiobmann der ÖVP im Bezirk Rohrbach. Seit 2008 bekleidet Mitterlehner die Funktion des Bundesministers für Wirtschaft, Familie und Jugend.

Reinhold Mitterlehner ist verheiratet und hat drei Töchter. In seiner Freizeit entspannt er gerne in seiner Heimat Helfenberg. In seiner knappen Freizeit widmet er sich auch seinen Hobbys Radfahren und Wandern sowie seiner Leidenschaft für das Tarock-Spiel.

Trotz seiner zahllosen Fahrten an seinen Hauptarbeitsplatz in Wien kam es ihm nie in den Sinn, den Wohnsitz in Helfenberg aufzugeben: „Die Landschaft und die Mentalität der Bewohner sind einzigartig. Dort sagen Dir die Leute, was sie wirklich denken und stehen auch zu Dir, wenn einmal unpopuläre Entscheidungen umgesetzt werden müssen“, betont Mitterlehner. „Das Mühlviertel ist für mich ein wunderbarer Lebensraum mit Handschlag-Qualität“

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagworte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen