Select Page

Startup standardisiert Kryptowährungen

Startup standardisiert Kryptowährungen

Komplexe Gesetze und unzählige Transaktionen auf verschiedenen Börsen bringen Krypto-Trader bei der Steuererklärung zur Verzweiflung. Das österreichische Startup Blockpit schafft mittels Online-Tool Abhilfe.

Florian Wimmer, Mathias Maier, Gerd Karlhuber, Patric Stadlbauer und Gert Weidinger gründeten die Blockpit GmbH im August 2017 in Hagenberg. Blockpit bietet eine Plattform für alle, die mit Kryptowährungen und Steuern zu tun haben. Das Unternehmen bildet damit die Schnittstelle zwischen Tradern, Steuerberatern und Institutionen wie Banken und Finanzämtern.

Im September 2017 stellten Co-Founder Mathias Maier und Florian Wimmer ihr Projekt Blockpit bei “Startup Live” in Linz zum ersten Mal öffentlich vor. Bei dem internationalen Wettbewerbsformat für Gründer und Gründerinnen geht es darum, in einem Wochenende die ersten Schritte in Richtung Startup zu machen. Die Vision, Steuerberichte und Portfolio Management für Kryptowährungen zu standardisieren, überzeugte: Maier und Wimmer errangen mit Blockpit den Sieg bei “Startup Live”.

Nach diesem Erfolg dauerte es nicht lange, bis die Vision von Blockpit bis ins Silicon Valley Wellen schlug. Im August 2017 schaffte es Blockpit unter insgesamt nur sechs Unternehmen in das erste Blockchain-Programm von 500 Startups, einem weltweit renommierten Accelerator mit Sitz in den USA, der bereits IT-Unternehmen wie Ripple, Twilio und Sentry zum Erfolg verhalf. In Österreich startete Blockpit zur selben Zeit ein Pilotprojekt mit dem Bundesministerium für Finanzen, um auszuloten, welche Schnittstellen sich zwischen der staatlichen elektronischen Finanzverwaltung und der Blockpit-Plattform ergeben können.

Seither reißen die Auszeichnungen nicht mehr ab. Nachdem Blockpit und CEO Wimmer bei den Central European Startup Awards (CESAwards) bereits auf nationaler Ebene als “Best Blockchain-Startup” sowie “Founder of the Year” ausgezeichnet worden waren, konnte man sich in der ersten Kategorie auch regional als “Central Europe’s Best Blockchain-Startup” durchsetzen.

Momentan ist eine offene Beta-Version der Plattform verfügbar, die bereits von tausenden Menschen genutzt wird. Anfang 2019 soll die erste Vollversion online gehen.

Infos: www.blockpit.io

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagworte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen