Select Page

Die besten Krapfen im Bezirk Freistadt

Die besten Krapfen im Bezirk Freistadt

Was wär´ das Mühlviertel ohne Meisterbäcker? Dass Krapfen aus den besten Bäckereien im Bezirk Freistadt doch mehr als in Nuancen anders schmecken und aussehen, davon überzeugten sich 20 Ehrengäste in der Wirtschaftskammer Freistadt. In einer Blindverkostung bewerteten sie die Krapfen der besten Handwerksbäcker im Bezirk. Den Titel „DER BESTE KRAPFEN IM BEZIRK FREISTADT“ holte sich Bäckermeister Franz Pils aus Leopoldschlag, vor dem 2.Platzierten Naturbackstube Honeder aus Weitersfelden und dem 3.Platzierten Hannes Stöcher aus Pregarten.

„Wir sind stolz auf unser ehrliches Mühlviertler Handwerk, und umso mehr auf unsere handwerklichen Lebensmittel“, so WKO-Obfrau Gabriele Lackner-Strauss. Immer wieder stechen da heimische Bäcker auch bei überregionalen Wettbewerben hervor, wie zuletzt Julia Rumetshofer von der Biobäckerei Stöcher aus Bad Zell, die bei den World Skills in Abu Dhabi vor wenigen Wochen eine Medaillon for Excellence nach Hause holte. „Wir haben im Bezirk in Summe 37 Bäcker, in vielen Gemeinden noch mittelständische Handwerksbäcker, die für Vielfalt und Individualität bei frischen Backwaren sorgen“, so Dietmar Wolfsegger, Leiter der WKO Freistadt.

Meisterbäcker Franz Pils betreibt in zweiter Generation mit seiner Gattin Monika und seinem Sohn Raphael, der auch schon die Meisterprüfung in der Tasche hat, eine kleine feine Handwerksbäckerei in Leopoldschlag. Ein maßgebliches Standbein stellt der Fahrverkauf dar. Ein Mini-Lebensmittelmarkt, eine Lotto- und Toto-Annahmestelle und ein Paketdienst runden das Sortiment des Nahversorgungsbetriebes ab.

 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagworte