Seite auswählen

Leinöl ist Musik für's Mühlviertel

Wenn sich eine Mühlviertler Familienmusik aufmacht, mit professionellen Auftritten gute Stimmung zu machen, dann ist das auf den ersten Blick nichts Ungewöhnliches. Den Öllingers aus Julbach ist es allerdings gelungen, verschiedenste Stilrichtungen unter einen Hut zu bekommen und somit steht die Band für eine gelungene Verbindung von Tradition und Zeitgeist.

Leinöl ist gesund und das Singen auch. Soweit lässt sich ganz leicht eine Beziehung zwischen der Familienmusik Öller aus dem Oberen Mühlviertel und ihrem einprägsamen Namen feststellen. Genau genommen leitet sich der Bandname allerdings von „Lein“ eine Ortschaft in der Gemeinde Julbach und dem Familiennamen Öllinger ab.

Leinöl, so nennt sich die Musikgruppe aus dem Mühlviertel, die traditionelle Volksmusik mit internationalen Rhythmen verbindet.

Leinöl, so nennt sich die Musikgruppe aus dem Mühlviertel, die traditionelle Volksmusik mit internationalen Rhythmen verbindet.

LEINÖL als Musikgruppe verbindet seit 2009 alte Volksweisen mit neuen Stilrichtungen und Mitglieder der Band singen dabei immer im Dialekt. In den Liedern der Mühlviertler Profimusiker wird altes Brauchtum wie das Dengeln oder das frühere Getreide-Dreschen eingebaut und auch live umgesetzt. Afro-Amerikanische Klänge werden da genauso angeschlagen, wie österreichisch-alpenländische Rhythmen. Fast vergessenes Liedgut aus früheren Zeiten wird so den heutigen Generationen neu präsentiert. Und das sind die Interpreten: Öller Peter ~ Akkordeon, Gesang; Öller Christine ~ Gesang; Mandoline, Öller Alexander ~ Schlagzeug, Gesang; Thaller Verena ~ Gesang, Percussion; Öller Simon ~ Gitarre, Gesang; Öller Paul ~ Gesang, Bass.

Buchen kann man Leinöl per E-Mail: leinoel@gmx.at oder per Telefon: 0650 252 8 353. Die neue CD “Drei Tog” ist per Versand erhältlich. Kostproben des Könnens der Mühlviertler Musiker gibt’s auf Facebook und auf Youtube: www.facebook.com/leinoelmusic,  www.youtube.com/leinoelmusic.

Schlagworte