Seite auswählen

Holz, das kleidet

Holz, das kleidet

Wood Fashion ist natürliche Mode. Zu 100 Prozent echt und „Made in Austria“. Es ist die neue Art, sich zu kleiden.

Hinter Wood Fashion steht Dietmar Hehenberger, Mühlviertler Hotelier, Bauunternehmer und Veranstalter der jährlichen Oldtimer-Charity-Rallye Mühlviertel Classic, den immer wieder etwas störte: Mode war entweder schön oder umweltfreundlich – aber nie beides. Das müsste eigentlich auch anders gehen, fand er. Deshalb hatte er die Idee, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit mit einer ordentlichen Prise Idealismus zu vereinen und etwas ganz Neues zu schaffen. Er suchte sich Experten in den verschiedenen Bereichen: den Modedesigner Emanuel Burger, den Faserhersteller Lenzing AG, den Stoffproduzenten Feinjersey und den Modeproduzenten Löffler. Als er seine Idee und ihre Expertise zusammenbrachte, war es soweit: Wood Fashion war geboren.

Stil und Schnitt stammen aus Österreich, der Rohstoff ist Holz aus europäischen Wäldern. Daraus wird der Wood Fashion HolzStoff gemacht (sogenanntes TENCELTM, eine Lyocellfaser).

Dann kommt die Wood Fashion-Mode aus dem Online-Shop www.wood-fashion.at als jahrelanger Begleiter in die Kleiderschränke. Und sollte einmal der Tag kommen, wo man sie nicht mehr möchte, dann ab damit auf den Komposthaufen. Tencel ist ein sogenanntes „No Traces“-Material, also kompostierbar. Nach ca. 6 Wochen (bei entsprechender Witterung) ist es zu 100 Prozent spurlos wieder mit der Natur verschmolzen.

Besonders auffallend ist der Unterschied zu herkömmlicher Mode im Ressourcenverbrauch. Zur Herstellung ung eines Wood Fashion-Shirts werden um 90 Prozent weniger Wasser verbraucht, als für ein Baumwoll-Shirt. Die Lyocellfaser TENCELTM, aus dem HolzStoff besteht, wird aus entrindetem Holz gemacht, in einem besonders ressourcenschonenden Verfahren. Und der Rohstoff Holz muss nicht eigens angebaut werden, denn es wird vor allem nachhaltige Forstwirtschaft genutzt.

Fotohinweis: wood fashion/Alexander Kaiser

Infos und Kontakt: www.woodfashion.at

Schlagworte