Seite auswählen

Lehrlingspreis für GartenZauner

Lehrlingspreis für GartenZauner

Für das langjährige Engagement in der Lehrlingsausbildung wurde der Landschaftsgärtnerbetrieb GartenZauner aus Kleinzell im Mühlviertel mit dem Staatspreis „Beste Lehrbetriebe – Fit for Future 2019“ ausgezeichnet. Die Brüder Hans und Wolfgang Zauner setzen sich seit 20 Jahren konsequent und mit Begeisterung für den Landschaftsgärtnernachwuchs ein.

 „Junge Leute für den Beruf des Landschaftsgärtners zu begeistern funktioniert nur dann, wenn man selbst begeistert ist“, wissen Hans und Wolfgang Zauner, Geschäftsführer und Lehrlingsbeauftragter bei Zauner GmbH & Co KG. Sie reisten mit der Hälfte ihres motivierten Teams nach Wien, wo im Rahmen einer feierlichen Gala im Erste Campus am Belvedere die Staatspreise in drei Kategorien und zwei Sonderpreise verliehen wurden.

Die Auszeichnung mit dem Staatspreis „Beste Lehrbetriebe“ bestätigt das langjährige Engagement von GartenZauner in der Nachwuchsarbeit. „Unsere Lehrlinge bekommen viel Zeit und Aufmerksamkeit“, so Hans Zauner, „Lehrlingsausbildung geht nicht nebenbei, sondern braucht klare Strukturen und Verantwortlichkeiten, einen zielgerichteten Ausbildungsplan und Inhalte.“

Im Mühlviertler Landschaftsgärtnerbetrieb hat die Nachwuchsförderung lange Tradition und die abwechslungsreiche Ausbildung wird ständig weiterentwickelt und verfeinert. Kernstück ist ein eigener Lehrlingsgarten, den die Auszubildenden jedes Jahr in Teams anlegen. Dabei planen, gestalten und bauen die Lehrlinge selbständig ein Projekt, mit dem sie nicht nur ihr Fachwissen sondern auch die persönliche Entwicklung fördern können.

Blick über den Tellerrand

Bei GartenZauner endet die Lehrlingsausbildung keineswegs an der Firmentür. „Unsere Lehrlinge haben ein verpflichtendes Auslandspraktikum für mindestens vier bis sechs Wochen zu absolvieren“, sagt Wolfgang Zauner. So lernen sie andere Betriebsstrukturen kennen und bekommen einen neuen Blick auf ihre Arbeit.

Bei Firmenveranstaltungen werden die Lehrlinge vor den Vorhang geholt, sie präsentieren ihre Lehrlingsgärten und bekommen Lob und Anerkennung nicht nur hinter der verschlossenen Bürotür sondern öffentlich vor Publikum.

Auch digitale Lehrmethoden kommen in der Landschaftsgärtner-Lehre zum Einsatz. „Es wird zum Beispiel ein digitales Lehrlingstagebuch geführt, am Tablet helfen kurze Videos von Pflanztätigkeiten oder Pflanzen-Apps bei der Arbeit und die Lehrlinge bekommen Bilder von Pflanzen aufs Handy, die sie bestimmen müssen“, erklärt Hans Zauner. Auch soziale Aktivitäten in der Firma und die Verbreitung auf Social Media Kanälen sind ein wichtiger Bestandteil der Arbeit.

 Infos und Kontakt: www.gartenzauner.com

Fotocredit: Matthias-Silveri_fit-for-future

Schlagworte