Select Page

Autor: Mühlviertel Marketing

Habau /Gasokol sind Öko-Stars

Die Unternehmen Habau und Gasokol wurden für ihr Projekt Sonnenwärmeanlage Habau mit dem Ökostar 2015 ausgezeichnet. Das herausragende Projekt besticht durch ein ökologisch höchstwertiges Konzept. „Die Auszeichnung mit dem ÖKOSTAR 2015 für Betriebe im Bezirk Perg ergeht an das Projekt Sonnenwärmeanlage der Firma Habau, errichtet von Gasokol aus Saxen, da dies einen Meilenstein im industriellen Bereich darstellt. Die neuen Produktionsstätten für Betonfertigteile von Habau wurden in Niedrigenergiebauweise mit einem ökologisch hochwertigen Energietechnikkonzept und vollsolarer Beheizung ohne zusätzlichen Wärmeerzeuger errichtet. Vier Hallen wurden mit Sonnenwärmeanlagen im Gesamtausmaß von rund 1.400 Quadratmeter – mit intelligenter Bauteilaktivierung zur gleichmäßigen Temperierung der Hallenböden – errichtet, die nun den knapp 100.000 m³ großen Raum zu 100 Prozent mit Öko-Wärme befeuern. Ein Vorzeigeprojekt in ganz Europa! Durch die Nutzung der thermischen Solarenergie spart Habau jährlich rund 500.000 kWh aus fossilen Energieträgern, das entspricht einer Reduktion des CO2-Ausstoßes um 190 Tonnen pro Jahr. Habau übernimmt mit diesem Projekt eine ökologische Vorbildfunktion im Industriebau und stärkt das Bewusstsein bei den Mitarbeiter/innen für einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen”, so Umwelt-LR Rudi Anschober im Rahmen der Verleihung. Infos: www.gasokol.at und www.habau.at Im Bezirk Urfahr geht der Umweltoscar für Betriebe  an die SOLARIER in Engerwitzdorf. Infos: www.solariernet.at Im Bezirk Rohrbach geht der Umweltoscar für Betriebe an die Bio-Hofbäckerei Mauracher. Infos:...

Weiterlesen

Leinöl ist Musik für's Mühlviertel

Wenn sich eine Mühlviertler Familienmusik aufmacht, mit professionellen Auftritten gute Stimmung zu machen, dann ist das auf den ersten Blick nichts Ungewöhnliches. Den Öllingers aus Julbach ist es allerdings gelungen, verschiedenste Stilrichtungen unter einen Hut zu bekommen und somit steht die Band für eine gelungene Verbindung von Tradition und Zeitgeist. Leinöl ist gesund und das Singen auch. Soweit lässt sich ganz leicht eine Beziehung zwischen der Familienmusik Öller aus dem Oberen Mühlviertel und ihrem einprägsamen Namen feststellen. Genau genommen leitet sich der Bandname allerdings von „Lein“ eine Ortschaft in der Gemeinde Julbach und dem Familiennamen Öllinger ab. LEINÖL als Musikgruppe verbindet seit 2009 alte Volksweisen mit neuen Stilrichtungen und Mitglieder der Band singen dabei immer im Dialekt. In den Liedern der Mühlviertler Profimusiker wird altes Brauchtum wie das Dengeln oder das frühere Getreide-Dreschen eingebaut und auch live umgesetzt. Afro-Amerikanische Klänge werden da genauso angeschlagen, wie österreichisch-alpenländische Rhythmen. Fast vergessenes Liedgut aus früheren Zeiten wird so den heutigen Generationen neu präsentiert. Und das sind die Interpreten: Öller Peter ~ Akkordeon, Gesang; Öller Christine ~ Gesang; Mandoline, Öller Alexander ~ Schlagzeug, Gesang; Thaller Verena ~ Gesang, Percussion; Öller Simon ~ Gitarre, Gesang; Öller Paul ~ Gesang, Bass. Buchen kann man Leinöl per E-Mail: leinoel@gmx.at oder per Telefon: 0650 252 8 353. Die neue CD “Drei Tog” ist per Versand erhältlich. Kostproben des Könnens der Mühlviertler Musiker gibt’s auf Facebook und auf...

Weiterlesen

Neuer Lernort für Bogenschützen

Ein Schulungszentrum für den Trendsport Bogenschießen hat Michael Humplik in Königswiesen eröffnet. Wer intetressiert ist am Bogenschießen, ist hier genau richtig. Die einen wollen gemeinsam mit Freunden und Familie einen neue Sportart kennen lernen, die anderen wollen mit Ihren Mitarbeitern mit Hilfe von Pfeil und Bogen den Gruppenzusammenhalt stärken. Im neuen Bogenschulungszentrum in Königswiesen  lernen alle den Umgang mit Pfeil und Bogen kennen und haben Spaß dabei. Ganz nebenbei werden Konzentration und Reaktionsfähigkeit geschult. Info:...

Weiterlesen

Schinko wirbt mit Tattoos

Das uneingeschränkte Bekenntnis zum Design zeichnet das Neumarkter Unternehmen Schinko aus. Also war es naheliegend, auch in der neuen Werbelinie Design in den Vordergrund zu stellen. Seit kurzem werben faszinierende Tattoos auf Männerhaut für den Schaltschrankspezialisten. Bei Schinko entstehen Spezialgehäuse in kleinen und mittleren Serien, die unter dem Aspekt der optimalen Formfindung höchsten Designansprüchen gerecht werden. Lösungen die Funktion, Ökonomie, und Effizienz vereinen und einen gewinnbringenden Mehrwert für Kunden und deren Abnehmer besitzen, sind die Alleinstellungskraft von Schinko in Neumarkt. Diesem Streben will das Unternehmen starken Ausdruck verleihen. So war es also naheliegend, die wohl bemerkenswerteste aller Hüllen, die menschliche Haut, durch kunstvoll designte Tattoos einzigartig gemacht, als Metapher in Anspruch zu nehmen. Jetzt werben faszinierende Tatoos für den Schaltschrankspezialisten. Das Fotoshooting war eine äußerst spannende aber auch fordernde Aufgabe, die den Body-Artists, den Models, dem Fotografen und der Art Direction in einer 17-Stunden-Produktion einiges abverlangt hat. Foto: Fotograf: Robert Maybach (weinper.at) / Models: Martin P. (wienermodels.at) Mario H. (sportivmodels.at) Infos:...

Weiterlesen

Der Taschen-Tischler

Gerhard Hackl ist keiner, der immer die gleichen Wege geht, auch nicht in seinem Beruf. Etwas Neues auszuprobieren, hat ihm seit je her  Spaß gemacht. So ist er als selbstständiger Tischler seit neuestem Handtaschen-Designer in Unterweißenbach. Seine Liebe zu heimischen Hölzern hat Gerhard Hackl in den Tischler-Beruf geführt und es versteht sich von selbst, dass auch das Designen von Handtaschen mit Holz zu tun hat. Mit viel Liebe zum Detail werden die Taschen nach eigenen Entwürfen aus verschiedensten Vollholzblättchen gestaltet und von  Gerhards Frau Beata sehr sorgfältig mit Stoff ausgestaltet – in erfrischenden Farben und Mustern, häufig mit trachtigem Einschlag. Beata und Gerhard haben in der Kreation der außergewöhnlichen Taschen ihre Leidenschaft gefunden. Jedes Stück ist ein Unikat, jedes Stück ist ein Meisterwerk sorgfältiger Handarbeit. Aufgeschlossen sind die beiden aber auch für besondere Wünsche ihrer Kunden. Und so können auch deren eigene Entwürfe von den beiden umgesetzt werden. Bei der Auswahl der Hölzer orientiert sich Gerhard an der Form der Tasche. Aber auch hier ist er immer neugierig, immer offen für Neues. So könnte also durchaus ein Baum, der daheim im Garten steht, irgendwann von Gerhard Hackl in eine Tasche verwandelt werden. Ihre Werkstatt  unter dem Label GHB haben die beiden in Unterweißenbach auf einem Bio-Bauernhof, wo auch noch eine große Schar glücklicher Hühner Eier für hausgemachte Nudeln produziert. Info: Web:...

Weiterlesen

Schlagworte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen