Seite auswählen

Spazieren gehen mit Lampakas

Spazieren gehen mit Lampakas

Tiere, die man eigentlich aus fernen Landen kennt, werden auch im Mühlviertel immer beliebter. Die „Lampaka-Ranch“ von Familie Hennerbichler in Freistadt bietet Lama- & Alpakawanderungen, Workshops und einen kleinen, feinen Hofladen.

Die „Lampaka-Ranch“ ist ein kleiner Familienbetrieb mit einer Herde von momentan elf Tieren – Tendenz steigend. „Seit 2020 züchten wir selbst und erwarten auch heuer wieder einige Fohlen“, erzählt Simone Hennerbichler. Sie erklärt auch den Begriff „Lampaka“, der eine Kombination aus Lama und Alpaka darstellt. Denn die Hennerbichlers führen in ihrem Tierbestand beide Gattungen.

Die Ranch in Freistadt bietet die Lampaka-Wanderungen zu jeder Jahreszeit an, Lamas und Alpakas sind äußerst ruhige, sanfte und gutmütige Tiere. Der Umgang mit ihnen befreit den Menschen von Stress, entspannt, wirkt ausgleichend und bringt Ruhe ins Gemüt. Das berühmte Spucken ist eine Abwehrreaktion auf Bedrohung oder um Streitigkeiten in der Herde auszumachen. Keine Sorge, Menschen werden (wenn sie sich richtig verhalten) nicht angespuckt.

Die Wolle der Tiere wird teils in Auftragsarbeit, teils selbst direkt am Hof zu verschiedensten Produkten verarbeitet. Seit Winter 2020 gibt es ein Hofladen-Gebäude, das auch die anderen Erzeugnisse der Landwirtschaft beherbergt.

Weitere Angebote am Hof sind: Themenwanderungen und Erlebnisstunden für Kinder & Jugendliche, Yoga & Workout auf der Lamaweide, diverse Workshops zu Naturkosmetik, Wollverarbeitung, Korbflechten usw.

Titel-Foto: Patricia Koppenberger

Infos und Kontakt: www.lampaka-ranch.at

Schlagworte