Seite auswählen

Wimberger baut in eigener Sache

Wimberger baut in eigener Sache

Das enorme Wachstum der Baugruppe Wimberger mit 600 Mitarbeitern ist ausschlaggebend dafür, dass die Geschäftsführung des Unternehmens den Spatenstich für einen Neubau der Firmenzentrale setzte. Der jetzige Standort des Familienbetriebes in Lasberg stößt längst an seine Grenzen.

Die neue Firmenzentrale greift von der Struktur her die Idee des Mühlviertler Vierkanthofes auf. „Der Mühlviertler Vierkanthof steht für Tradition, Regionalität, Funktionalität, Gemütlichkeit, und bietet Platz für eine große Familie. Diese Werte standen bei der Planung unseres neuen Bürogebäudes im Fokus“, wird Firmenchef Christian Wimberger in einem Artikel in den Tips zitiert.  Wie bei einem klassischen Vierkanter sorgt auch beim WimbergerHof ein grüner Innenhof für ausreichend Licht, innenliegenden Büros wird dadurch ebenfalls ein Blick ins Grüne ermöglicht. Die Gestaltung des Daches erinnert an einzelne, aneinander gestellte Häuser, denn Einfamilienhäuser sind die Kernkompetenz von WimbergerHaus.

An einen Mühlviertler Vierkanter soll die neue Firmenzentrale von Wimberger in Lasberg erinnern. Fotocredit: Wimberger

Baubeginn des Projekts ist Februar 2020, fertiggestellt soll der WimbergerHof im Dezember 2020 werden. Der Standort des Neubaus befindet sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite der derzeitigen Büros. Damit bleibt WimbergerHaus Lasberg treu, wo vor über 35 Jahren die Erfolgsgeschichte des Familienunternehmens begann.

Infos, Fotos und Kontakt: www.wimbergerhaus.at

Schlagworte