Select Page

Mörderjagd im Mühlviertel

Mörderjagd im Mühlviertel

Eine neue Krimiserie spielt an den schönsten Plätzen im Mühlviertel.

Die aus dem Mühlviertel stammende Autorin Eva Reichl schickt in „Mühlviertler Blut“ ihre Protagonisten nach Liebenau. Der hiesige Pfarrer wird tot in der Kirche aufgefunden. Da er an seinem Hals zwei Einstichmale aufweist, verbreitet sich rasch das Gerücht, dass ein Vampir der Täter ist. Nur wenige Stunden später wird in Linz im Bergschlösslpark ein zweites Opfer entdeckt, ebenfalls blutleer und mit Einstichen im Hals. Auf den ersten Blick gibt es keinen Zusammenhang zwischen den Fällen, doch Chefinspektor Oskar Stern und seine Kollegin Gruppeninspektorin Mara Grünbrecht vom Landeskriminalamt Oberösterreich lassen nicht locker und gehen jeder noch so unwahrscheinlich klingenden Spur nach, die sie sogar zu einem vermeintlichen Werwolf im Tannermoor führt.

Fortsetzung folgt . . .

„Mühlviertler Blut“ ist der Auftakt der neuen Krimiserie von Eva Reichl, die mit ihrem Mann und den beiden Töchtern in Ried in der Riedmark lebt. Ihr Ziel ist es, an allen schönen Plätzen im Mühlviertel einen ihrer Krimis spielen zu lassen. Der zweite Band der Serie, der bereits fertig geschrieben ist und vorrausichtlich im Herbst 2019 erscheinen wird, spielt in Freistadt, der dritte Band, der gerade in Arbeit ist, in St. Oswald.

„Mühlviertler Blut“ erscheint am 11. April 2018 im Gmeiner Verlag

ISBN: 978-3-8392-2238-6

Preis: € 14,00

Seiten: 312

Autorenfoto: NeCh-Fotografie

Weitere Infos: www.eva-reichl.at

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagworte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen